Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Konstanz am Bodensee

Konstanz, mit ca. 70.000 Einwohnern die größte Stadt am Bodensee, steht für eine Stadt, deren die Verbindung zwischen Tradition und Moderne beispielhaft gelungen ist. Das neue Wahrzeichen der Stadt befindet sich direkt an der Hafeneinfahrt.

 Die neun Meter hohe Statue Imperia wurde vom Bodmaner Künstler Peter Lenk erschaffen und soll an die Zeit des Konstanzer Konzils erinnern. Im benachbarten Konzilgebäude fand 1417 die einzige Papstwahl auf deutschem Boden statt. Das Stadttheater an der Konzilstraße wurde 1609 als Jesuitenkolleg gegründet und gilt als Deutschlands älteste, fast ununterbrochen bespielte Bühne. Vom Stadttheater ist es nicht mehr weit zum Münster "Unserer Lieben Frau",dem Dom des einst größten Bistums nördlich der Alpen, in dem der Reformator Jan Hus bei seiner Verurteilung gestanden haben soll. Sehr sehenswert ist die historische Konstanzer Altstadt, die Uferpromenade sowie das Hafenareal, wo einige Biergärten zum Verweilen einladen. In der Nähe des Hafens bietet das SeaLife Centre dem Besucher die Gelegenheit, die unglaubliche Vielfalt der Fauna des Meer- oder Süßwassers zu beobachten. 

Insel Mainau 

Südliches Flair am Bodensee ! Die Insel Mainau ist unbestritten eine der größten Attraktionen am Bodensee. 1,6 Millionen Besucher aus aller Welt hat die Blumeninsel jährlich zu verzeichnen Die Insel Mainau befand sich im Besitz der schwedischen Königsfamilie Bernadotte und wurde 1974 von Gräfin Sonja Bernadotte und Graf Lennart Bernadotte in eine Stiftung eingebracht. Ziele der Stiftung sind u.a. Förderung der Wissenschaften, der Landespflege, des Umwelt- und Denkmalschutzes und der Heimatpflege. Dieses Kleinod in großartiger Lage mit schöner Rundum Aussicht auf den Bodensee wurde von Graf Lennart Bernadotte, der 1932 in den Besitz der Insel kam, zu einem Blumen- und Pflanzenparadies gestaltet. 

Mittelpunkt der 45 Hektar großen Insel ist das Barockschloss (ein ehemaliges Deutschordensschloss), in dem die gräfliche Familie Bernadotte lebt, mit Schlosskirche und Nebengebäuden. 

Unter Einbeziehung des alten Schlossparks und des vorhandenen Baumbestands (Großherzog Friedrich I. von Baden hatte die Insel 1853 als Sommersitz erworben und ein Arboretum angelegt) wurde eine wunderschöne Anlage geschaffen, die Jahr für Jahr unzählige Besucher aus ganz Europa anzieht.

Die gesamte Insel ist als ganzjährige blühende Parkanlage gestaltet mit außergewöhnlichen Baumbestand. Bedingt durch das günstige Seeklima wachsen hier Palmen und andere mediterrane Pflanzen im Schlosspark. Daher wird die Insel Mainau auch als Blumeninsel bezeichnet. Sie ist für den Tourismus zugänglich und ein beliebtes Ausflugsziel. 

Offene Gewächshäuser, Informationsveranstaltungen zu Land- und Gartenbau und vor allem das Schmetterlingshaus mit wunderbaren tropischen Pflanzen und Schmetterlingen locken die Besucher. Beliebt ist auch das große, vielseitige Kinderspielareal, sicherlich der schönste Spielplatz der Region.
Stärken kann der Besucher sich in einem der Lokale oder im Schlosscafé. Im Schloss finden ganzjährig beachtenswerte Kunstausstellungen statt.
 
Die Insel Mainau liegt an der Oberschwäbische Barockstraße. Da alle umliegenden Ortschaften auch durch Schiffsverkehr miteinander verbunden sind, kann die Blumeninsel auch mit dem Schiff angesteuert werden. 

Ab 17.April 2011 wird in diesem Jahre der Schnellkurs mit den Schiffen der Bodenseeflotte ab Lindau wieder aufgenommen, der die Passagiere in 2 Stunden von Lindau auf die Insel Mainau bringt. Dadurch verlängert sich die Zeit, die auf der Blumeninsel verbracht werden kann, auf bis zu 5 Stunden. Den Schiffsfahrplan der Weißen Flotte finden Sie hier.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?